DIY Helicopter Kollektivhebel

  • Sorry Winger ich habs erst jetzt den Post gelesen,
    weil ich für gewöhnlich nur einmal am Tag ins Forum schaue. :/
    Ich hoffe ich hab nicht all zuviel verpasst. Wo finde ich die abgeänderten Dateien?
    und an welches Konto darf ich dann das Geld schicken? :)

  • Sorry Winger ich habs erst jetzt den Post gelesen,
    weil ich für gewöhnlich nur einmal am Tag ins Forum schaue. :/
    Ich hoffe ich hab nicht all zuviel verpasst. Wo finde ich die abgeänderten Dateien?
    und an welches Konto darf ich dann das Geld schicken? :)

    Hi Meistro,


    hab dir per Mail nen Link zu meiner Dropbox geschickt. Da liegen die aktuellen STLs drin.
    Geld erstmal keins. Wir haben beschlossen erstmal einen Prototypen zu bauen. Wenn alles glatt geht, dann bestellen wir die Teile für die Restlichen Dinger in einem Rutsch.


    Druck also erstmal nur einmal die eine Schalterbox.
    Wenns noch Nachbesserungen geben sollte, dann müssen wir nicht alles Boxen neu drucken. Ist sicherer so. Bin aber heute Abend wieder im TS.


    Bin am überlegen mir nen Makerbot Replicator anzuschaffen. Doch gut sowas zu Haus zu haben. Habe einen günstig an der Hand. Kostet normal 1200 Euro neu. Würde ihn für 600 bekommen.
    Wass meisnt?

  • Den hab ich mir grad auf Ebay geschossen. Gebraucht für 600 Eu.
    Geil, mittlerweile hätt ich mir das fetteste Kollektiv auch so kaufen können:P Egal. Jetzt kann ich alle Elemente, wie wir eventuell noch custom brauchen (Controllerboardhalter, Coolie Hats, Schieberegler etc. selbst designen und ausdrucken.
    Der Drucker kostet neu 1300 Euro. Und sind noch 7 rollen Filament dabei von denen eine nen 30er kostet.
    Schnäppi:)

  • Naja .......könnte man machen.....der Punkt ist halt ,dass der Markt recht klein ist.
    Und die Einnahmen wahrscheinlich nur für einen reichen würden damit's noch wirtschaftlich bleibt.

  • Bin am überlegen mir nen Makerbot Replicator anzuschaffen. Doch gut sowas zu Haus zu haben. Habe einen günstig an der Hand. Kostet normal 1200 Euro neu. Würde ihn für 600 bekommen.
    Wass meisnt?

    Naja ich hab wie gesagt nur die Drucker von German RepRap, und mit anderen Herstellern hab ich noch keine Erfahrungen gemacht.
    Wichtig ist: - wie groß ist die Druckfläche
    - aus was für ein Material besteht das Bed( muss ne Folie drauf gezogen werden oder nicht)
    - die Druckqualität ( +- Abweichungen bei präzisen drucken)
    - Temperaturwerte vom Filament, das muss man bei jeder Rolle fast neu testen (Auch da gibt es Qualitätsunterschiede)
    - Einstellhöhe beim Extruder (manche haben keine angezeigten Werte und müssen per Augenmaß eingestellt werden)
    - interne Kühlung (um mit einen Winkel von ca. 30 Grad zu drucken) den Wert weiß ich nicht genau ^^


    Aber mein Glückwunsch klingt auf jedenfall nach einem Schnäppchen :D

  • @Winger ....bist du heut abend online? Muss mit dir nochmal über die Zeichnung sprechen. ....

    definitiv. Wahrscheinlich schon im Laufe des Nachmittags. Will noch bissi weiterkonstruieren.
    Deckblechabdeckung wird jetzt mit selbstgedruckten Plastikwinkelchen befestigt. So müssen wir nicht in die Flanke des 5mm Seitenwandmaterials bohren/Gewinde schneiden.
    Sobald ich die Winkel konstruiert habe poste ich nen Rendering.


    @Meistro:


    Bauraum: 285 x 153 x 155 mm


    Schichtauflösung: 0,1 mm

  • Hier ein Bild der kleinen Mutterblöcke, die ich konstruiert habe um das Deckblech einfach verschrauben zu können.
    Die Muttern werden seitlich eingeschoben und fallen so nicht runter. Davon brauchen iwr 13 Stück pro Kollektiv. Sind aber mini (14x6x10mm) mit M3er Verschraubung). M3x10 von außen und M3x6 von oben.
    Mutterwinkel.jpg



    Am Kollektiv sehen die Teile so aus
    test.jpg

  • Moin, ja, da fragst du besser Winger, Problem ist, dass auf der geplanten Karte ein Hallsensor direkt verbaut ist, was auch den Anbauort (in der Nähe des Gelenkes) festlegt. Habe auch eine Arcaze Karte zuhause und wollte diese eigentlich dafür benutzen, ist dann aber mit Mehraufwand verbunden :)

  • Wenn wirs billig haben wollten hätten wir auch nen kleenes Adruinoboard mit Software verwenden können. Problem ist, dass wir da nciht einen so präzisen Hallsensor anschließen können.
    Der auf dem geplanten Board hat 12 bit Auflösung kalkuliert auf den tatsächlichen Abtastweg (oder wie auch immer das nu genau zu erklären wäre).
    Bei meinen Schreiner waren Hallsensoren verbaut, die zwar 1024 STufen hatten. Allerdings verteilt auf 360°. Der Pedalweg war aber nur ungefähr 30°. da blieben dann grad 310 Stufen Auflösung übrig. Das ist bei den geplanten Hallsensoren nicht der Fall.
    Präziser geht kaum. Dafür zahl ich gerne paar Euro mehr.

  • @ Meistro: Wasn bei Dir Status?


    Nikro hat die TZ fertig. Der Prototypengriff geht denke ich bald in die Produktion.


    Mein Drucker ist angekommen, warte allerdigns noch auf Anschlagschalter. Die sind beim Transport kaputtgegangen. Sollten aber bereits morgen da sein.
    Werde jetzt gleich die Schnittvektoren für die Gehäusebleche auf den neuen Stand aktualisieren.


    Wir sehn uns im TS.


    EDIT: KAcke, kann ich ja garnicht. Hab die Festplatte auffer Arbeit liegen gelassen.
    Naja, wir hams ja ned eilig:)